Do 21. März 2019   A.   18° – 27° – 21°   schön, schwache südliche Winde, deshalb auch eher frisch

Wieder einmal kommt es mir zu gute, dass ich mir viel relevantes aber auch unrelevantes in meinem bisherigen Leben notiert habe. Zum Beispiel eine Auflistung aller meiner absolvierten und allesamt selber bezahlten Flüge in die weite Welt.

Meine Flüge in die Welt:

790 Zürich-London British Airways 07/85

540 London-Edinburgh British Airways 07/85

280 Edinburgh-Manchester British Airways 08/85

260 Manchester-London British Airways 08/85

790 London-Zürich Swissair 08/85

 

290 Zürich-Frankfurt Swissair 11/86

8970 Frankfurt-Bangkok Qantas 11/86

1430 Bangkok-Singapore Qantas 11/86

6070 Singapore-Melbourne Qantas 11/86

2630 Melbourne-Auckland Qantas 11/86

2140 Christchurch-Sydney Qantas 01/87

1680 Darwin-Cairns Trans Austral. Airl. 02/87

710 Sydney-Melbourne Qantas 04/87

6070 Melbourne-Singapore Qantas 04/87

1430 Singapore-Bangkok Qantas 04/87

7930 Bangkok-Athen Qantas 04/87

1800 Athen-Frankfurt Qantas 04/87

290 Frankfurt-Zürich Lufthansa 04/87

 

9030 Zürich-Bangkok Thai International 09/88

9590 Bangkok-Auckland Thai International 09/88

9590 Auckland-Bangkok Thai International 02/89

8630 Bangkok-Kopenhagen Thai International 02/89

970 Kopenhagen-Zürich Swissair 02/89

 

6020 Zürich-Boston Swissair 07/89

6020 Boston-Zürich Swissair 08/89

 

1770 Zürich-Helsinki Finnair 07/92

1770 Helsinki-Zürich Finnair 07/92

 

2300 Luxembourg-Reykjavík Icelandair 10/94

4520 Reykjavík-Wash. D.C. Icelandair 10/94

4520 Wash. D.C-Reykjavík Icelandair 11/94

2300 Reykjavík-Luxembourg Icelandair 11/94

 

790 Zürich-London British Airways 12/97

5900 London-Washington D.C. British Airways 12/97

5860 Baltimore-London British Airways 12/97

790 London-Zürich British Airways 12/97

 

2190 Zürich-Moskau Aeroflot 03/02

2190 Moskau-Zürich Aeroflot 03/02

 

2190 Zürich-Moskau Aeroflot 06/02

2190 Moskau-Zürich Aeroflot 06/02

 

2190 Zürich-Moskau Aeroflot 11/02

2190 Moskau-Zürich Aeroflot 11/02

 

2190 Zürich-Moskau Aeroflot 01/03

2190 Moskau-Zürich Aeroflot 02/03

 

2190 Zürich-Moskau Aeroflot 03/03

2190 Moskau-Zürich Aeroflot 03/03

 

590 Zürich-Wien Air Berlin 04/07

590 Wien-Zürich Air Berlin 04/07

 

690 Zürich-Rom Alitalia 10/08

430 Rom-Palermo Alitalia 10/08

430 Palermo-Rom Alitalia 10/08

690 Rom-Zürich Alitalia 10/08

 

1250 Zürich-Madrid Air Europa 05/17

9200 Madrid-Asunción Air Europa 05/17

9200 Asunción-Madrid Air Europa 05/17

1250 Madrid-Zürich Air Europa 05/17

 

1250 Zürich-Madrid Air Europa 10/17

9200 Madrid-Asunción Air Europa 10/17

9200 Asunción-Madrid Air Europa 11/17

1250 Madrid-Zürich Air Europa 11/17

 

1250 Zürich-Madrid Air Europa 04/18

9200 Madrid-Asunción Air Europa 04/18

9200 Asunción-Madrid Air Europa 04/18

1250 Madrid-Zürich Air Europa 04/18

 

1250 Zürich-Madrid Air Europa 07/18

9200 Madrid-Asunción Air Europa 07/18

 

Ich habe die totale Anzahl an Flugkilometern nicht addiert. Aber es würde reichen, um problemlos mehrmals um die Welt zu fliegen.

In Zeiten wo das Thema CO² in aller Munde ist, eindeutig zu viele Flugkilometer. In den 80er- und 90er Jahren, wo ein grosser Teil meiner Reisetätigkeit stattfand, hat ausserhalb der wissenschaftlich interessierten Menschen, im Alltag niemand dieses Wort benutzt. Abgesehen davon, ist die Diskussion über den CO²-Austoss ein Thema, dass vor allem in der sogenannt „Ersten Welt“ diskutiert wird. Kein irrelevantes Thema, aber je nach Gewichtung der Prioritäten nicht sehr weit oben anzusiedeln. Ein typisches Thema der Überflussgesellschaft halt.

Weil, der grössere Teil der Menschheit lebt nicht in den wirtschaftlich „wichtigsten“ Ländern und hat genügend andere Probleme, die auch durch jene ökonomisch starken Länder mitverursacht werden. Stichworte: Krieg, Ressourcen, Nahrung, sauberes Wasser, Gesundheitsversorgung, Energieversorgung, Infrastruktur……..

¡Haz el amor y no la guerra!💖

Mi 20. März 2019 A. 22° – 27° – 23° wechselnde Bewölkung

Beispiel eines „Tagesspazierganges“, den ich in den Jahren 2005/2006 häufiger unternommen habe:

20.Juli 2005:

Faltigberg Wald ZH(898) – Bannholz – (1172) – Farner(1157) – Schwarzenberg(1293) – (1205) – Höchhand(1314) – Hand(1003) – Hint.Chreuel(1199) – (1254) – Schindelberg(1180) – (1266) – (1180) – Schnebelhorn(1292) – Hirzegg(1050) – (Roten) – Älpli(955) – Hulftegg(953) – Silberbüel(985) – Hörnli(1133) – Steg(699) – Tannen(959) – Hüttchopf(1232) – (1146) – Brandegg(1243) – Scheidegg(1197) – Josenberg – Tüfi – Wald ZH Bhf.(617)

33,2km 1930m ufe, 2465m abe. Schön, um 25°

In jener Zeit habe ich häufig Tageswanderungen dieser Art gemacht. Manchmal war ich auch mit dem Velo unterwegs.(150-250 km) Warum? Einerseits, war in jenen Jahren während den Sommerferien, jeweils meine Nonstop Zigarettenqualmende Schwiegermutter aus Moskau zu Besuch. Und dem Qualm (+ der Schwiegermutter) wollte ich aus dem Weg gehen.

Aber auch weil es mir Spass machte, mich körperlich bis fast zur Erschöpfung zu quälen. Selbstdisziplin und hartnäckige Ausdauer waren schon immer ein Merkmal von mir.

Ohne diese Eigenschaften, wäre eine Emigration, wie ich sie durchführe gar nicht möglich gewesen.

Zur Abwechslung einmal eine ziemlich aktuelle Foto von mir:

Di 19. März 2019 A. 20° – 30° – 26° ein mehr oder weniger sonniger Tag

Auf meiner To-Do-Liste sind noch einige offene Posten. Solche die ich schon vor längerem erwähnt habe. Z.B. möchte ich eine Besuch auf dem Friedhof, den ich von meinem Balkon sehe, machen und auch die Benützung der städtischen Autobusse steht noch aus.

Wobei zu sagen ist, dass ich fast dazu bereit bin, für dieses Wagnis. Andere Ausländer raten dringend davon. Ein Argument: „Mit dem Auto ist es doch viel bequemer.“. Und wenn ich dann antworte: ‚Ich habe aber kein eigenes Fahrzeug’, dann ist das Thema meistens mit einem bedauerndem Lächeln des Gegenübers beendet.

Ein Problem gibt es noch. Die Fahrpreise sind zwar streckenunabhängig, aber der Tarif ist trotzdem unterschiedlich, je nach Fahrzeugtyp und Komfort.

typical-bus-asuncin-paraguay-G2B11P

Ein Bus, der niedrigsten Fahrpreisklasse!

So 17. März 2019 A. 22° – 23° – 22° morgens nass, nachmittags bedeckt (Irgendwie ist der Wurm drin beim Wetter in den letzten Tagen. Wenigstens ist es nicht kalt)

Das Wohnhaus wo ich mich einquartiert habe, hat nebst aministrativem Bureau in einem Container nahe dieses Gebäudes, auch einen 24-Stunden (Über-)Wach(ungs)dienst. Wobei zu sagen ist, dass die Überwachung vor allem mit Kameras erfolgt. Alle öffentlichen, bzw. von den Bewohnern gemeinsam benutzten Räumlichkeiten sind mit Überwachungskameras überwacht. Allgemeine Eingänge + Räume (Waschküche, Business-Corner), Tiefgaragen, Liftvorräume, Terrasse inklusive RooftopPool(!), Gymnastikraum usw.

Die Privaträume sind nicht Kameraüberwacht. Ich muss mich mal schlau machen über die örtlichen Datenschutzgesetze. Meine Befürchtung ist, dass es sowas gar nicht gibt.

Aber immerhin hat es in meinen zwei Wohnräumen (1 Wohnzimmer, 1 Schlafzimmer, 1 offene Küche, 1 Bad mit Dusche) drei Rauchmelder, inklusive Sprinkler. Das bedeutet, dass es immerhin so etwas wie Sicherheitsvorschriften gibt.

Letzte Woche habe ich zum Beispiel eine schriftliche Mahnung erhalten, weil einer meiner Gäste dabei beobachtet wurde, wie sie (die betroffene Person) das Haus mit einer brennenden Zigarette betreten hatte. Mit der Androhung, dass mir im Wiederholungsfalle eine Busse droht. (Ein Betrag von ein paar Franken, immerhin) –> Hausordnung!

Dann gibt es noch eine Person, deren Funktion so etwas ähnliches wie die eines Hausdieners ist. Sein Name ist Jesús. Arbeitszeiten: Mo – Sa 07:00 – 19:00 = 72 Wochenstunden Präsenzzeit. Monatslohn ca. 420.- Sfr. Brutto. (Fast 20% mehr als der Mindestlohn. Der wahrscheinliche Grund für die Annahme dieser Stelle.) Wobei zu sagen ist, dass der Lohn in wöchentlichen Raten ausbezahlt wird. In Bar! Vom Bruttolohn gehen pauschal 10% Einkommensteuer ab. Dieses Einkommen reicht knapp für seine vierköpfige Familie. OK, wieviel Trinkgeld er erhält, weiss ich auch nicht.

Er ist zuständig für die Gästebetreuung, die Einweisung von Handwerkern u.ä. Er ist der Ansprechpartner für Fragen aller Art, Überbringer von Abmahnungen usw. Jesús ist auch der hauseigene ‚Pöstler’.

Weil die Postzustellung erfolgt zentral beim Portier, (das Haus hätte in Vollbesetzung immerhin neunundachtzig Haushalte) der die Briefpost Jesús zur Feinverteilung übergibt, welcher jeden einzelnen Brief persönlich gegen Unterschrift übergibt.

Auch kann man ihn fragen, wo es etwas Spezielles, dass man nicht im gewöhnlichen Laden findet, besorgen kann. Das typische Mädchen für Alles!

P.S.:

In den letzten Tagen hat es in fast allen Landesteilen sehr viel Regen gegeben. Zehntausende von den relativ ‚Armen’ im Lande sind davon betroffen. Wenn die Strassenzustände manchmal schon bei trockenem Wetter fast als prekär zu bezeichnen sind, so sind aus Sicht eines meistens von Naturkatastrophen verschonten Europäers, die jetzigen Verhältnisse beinahe katastrophal. Dabei kommt dass hier fast halbjährlich vor.

Viele Überlandstrassen sind für mehrere Tage unterbrochen. Von vielen Ortsverbindungssstrassen, oder gar Quartierstrassen ganz zu schweigen. In Concepción, wo ich mein erstes halbes Jahr hier in Paraguay wohnte, gab es einzelne Quartierstrassen, die auch nach wochenlanger Trockenheit nicht passierbar waren. Eine ideale Brutstätte für Insekten (Moskitos) und deren potenziellen Übertragungskrankheiten. (Malaria, Dengue, Gelbfieber……)

Good News zum Schluss: Die Infektionskrankheiten gehen hierzulande massiv zurück.

Sa 16. März 2019 A. 22° – 25° – 25° mehrheitlich stark bewölkt, aber trocken

Seit ich mir vor noch nicht einmal zwei Jahren ein sogenanntes „Smartphone“ zugelegt habe, komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Und zwar meine ich damit, dass diese völlig ‚dumben’, von Menschenhand programmierten Algorithmen meinen, an wen oder an was ich zu glauben habe, was ich zu kaufen hätte oder wen ich kennenlernen müsste.

Dabei stossen diese ‚seelenlosen’ Automatismen bei mir auf Granit. Ich bin es mir gewohnt, meine Entscheidungen – so weit das überhaupt möglich ist – selber zu treffen. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, all diesen Trackern zu entkommen. Wie lautet der Spruch: (Sinngemäss) „Das Verbrechen ist der Polizei immer einen Schritt voraus.“ Ausser es sei denn, die Polizei, der Staat, der „Dienstleister“ oder was auch immer, ist selber das „Verbrechen“.

Da wird auch die sogenannte „Künstliche Intelligenz“ nichts daran ändern. Die ist auch nur von Menschen erdacht. Die On- und Offline-Literatur ist voll von tollen Sprüchen über das menschliche (Fehl-)Verhalten.

ACHTUNG Zynismus:

Überhaupt, diese weltweit verbreitete ’Obrigkeitsgläubigkeit’ ist schon phänomenal. Weil, der Mensch an sich ist ja keineswegs ein dummes Wesen, aber ‚DIE’ machen ganz bestimmt nur dass, was mir/uns zugute kommt! 🤦‍♂️

Hahahahaha!!! Ich würde mich auch krumm lachen, wenn ich ‚DIE’ wäre.

Waffen, Gewalt, Blut, Hass, Ideologie, alles kein Problem. Aber Wehe, es ist auch nur der Ansatz eines Nippels zu sehen! Schon klar, was ist schon ein harmloser Waffengang mit x-facher Todesfolge, gegenüber dem Anblick einer provokant und absichtlich stillenden Mutter?

Was läuft hier eigentlich falsch?

Fr. 15. März 2019 A. 22° – 24° – 21° vormittags trüb, nachmittags auflockernd, abends schön

Quizfrage am Freitag: Was ist das?

Auflösung: Mein aufgeschraubtes, ins Wasser gefallene Zweithandy. Leider gibt es nichts mehr zu retten. ☹️