Sa 27. Oktober 2018   C.   20° – 28° – 24°   im Tagesverlauf immer sonniger

November 1986. Lange ist’s her. Damals sind mein damalig bester Kumpel S. und ich für fünf Monate zu einer Reise nach Neuseeland und Australien aufgebrochen.

Ich absolvierte von Anfang Februar bis Ende Mai meine Winter-Radfahrer-Rekrutenschule in der Kaserne Drognens bei Romont FR. (Ich war physisch nie so fit, wie nach der RS. Eine der wenigen guten Erfahrungen.) Noch zu Zeiten des ‚kalten Krieges‘. Mit unter anderem Panzererkennung (Schwarz-Weiss Fotos im Thumbnail-Format): WAPA (‚BöFei‘ Sowjetunion) oder NATO (‚Die Guten‘ USA).

S., die seinige RS von Anfang Juli bis Ende Oktober. Bald danach, in der Woche als der „Schweizerhallebrand“ in einer Chemiefabrik stattfand und einen grossen Teil der Flora und Fauna im Rhein flussabwärts durch freigesetzte Chemikalien für längere Zeit so gut wie komplett vernichtet hatte, sind wir mit der australischen nationalen Airline Qantas, von Frankfurt via Bangkok, Singapur und Melbourne nach Auckland NZ geflogen.

Von diesem Flug ist mir noch in Erinnerung geblieben, dass wir frühmorgens von jemanden des Bordpersonals zu einer Besichtigung in das Cockpit des Jumbo-Jets eingeladen wurden, gerade als wir uns über dem indischen Subkontinent (genauer Bombay) befanden. Ein eindrückliches Erlebnis, wenn man weiss, dass wir beide erst zwanzig Jahre jung waren. Heutzutage in Zeiten wo alle Menschen unter potenziellem Terrorverdacht stehen, eine undenkbare Handlung.

In Neuseeland waren wir mit einem kleineren Mietautos unterwegs und haben jeweils campiert oder uns bei regnerischem Wetter, in einer der auf fast allen Campingplätzen vorhandenen Cabins’ einlogiert. (In NZ hat es häufig geregnet.)

Währenddessen in Australien, sind wir mit einem Camper durch die Lande gezogen. Rückblickend betrachtet, haben wir uns mehr als einmal in nicht ganz ungefährliche Situationen gebracht.

In eindrücklicher Erinnerung von diesem Land geblieben, ist mir unter anderem, noch das besteigen des Ayers Rock. In der heutigen Zeit heisst es: Please don’t climb Uluru. (The Uluru-Kata Tjuta National Park Board of Management has decided to close the climb to the top of Uluru permanently on 26 October 2019.) https://parksaustralia.gov.au/uluru/

Wie auch immer, diese Reise hat mich zum Weltenbummler gemacht und ich bin nur eineinhalb Jahre später wieder in Neuseeland gestrandet. Siehe 24.09.2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s