Mo 12. November 2018   C.     28° – 38° – 32°   schön, vorüberziehende Wolkenfelder

Der Hauptgrund, dass ich kurze Geschichten aus meiner Vergangenheit erzähle, hat damit zu tun, dass ich hoffe in einiger Zeit mehr über meine anlaufenden Projekte berichten zu können und die Vergangenheit zwangsläufig halt in immer weitere Ferne rückt.

Vor 40 (vierzig!) Jahren im Jahre 1978 habe ich mein letztes zweiwöchiges Jungwacht-Sommerlager auf dem Gurnigel Bad verbracht. Habe ich mich im Alter von zwölf Jahren schon zu alt gefühlt für Geländespiele und Zinnhändegiessen im selbstgegrabenen Erdofen?

Ich glaube nicht, aber wahrscheinlich hat sich da bereits mein Hang zum Individualisten oder eher negativ gesagt zum Einzelgänger gezeigt. Jedenfalls habe ich in den folgenden Jahren viele Sachen erlebt, von denen einiges nur ich selber weiss. Und dies soll auch so bleiben.

Nun, vierzig Jahre später bin ich in einem Land dass „nur“ zwölf Flugstunden vom sogenannt ‚alten Kontinent’ entfernt liegt. Alt bezieht sich wahrscheinlich darauf, dass viele „grosse“ Kulturen in Europa und dem auf der selben Landfläche liegenden Asien blühten. Ob die jetzige ‚Kultur’ einmal als GROSS bezeichnet werden kann, wir die Geschichte zeigen und sei jedem selber überlassen.

Btw: Ich glaube nicht, dass die vierzig Grad geknackt werden. Aber 38°C ist auch nicht schlecht. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s