Fr 16. November 2018   C.     24° – 35° – 30°   schön mit Schäfchenwolken

Heute war wohl so etwas wie ein allgemeiner Frühlingsputz angesagt. Die Kuppel der Kathedrale wurde von wagemutigen Männern abgespritzt und von Hand poliert. Das muss ich mir einmal aus der Nähe ansehen. (Gut, dass ich für solche Situationen einen kleinen Feldstecher mitgebracht habe.)

Auf der Kreuzung vor meiner Bleibe, wurde heute mit Hilfe eines von mir hier noch nie erblickten modernen Kanalspülungslastwagen die Kanalisation gespült. Mal schauen, obs was nützt. Bisher bildete sich nach jedem Regen ein See fast über die ganze Kreuzung.

Und nicht zu vergessen, hat der ‚Maurer’ heute meine Dachrinnen gereinigt und die Fenstersimse endlich richtig niveliert. (Das Wasser soll doch nach aussen ablaufen und nicht an den Fensterrahmen drücken.)

Es nähme mich wunder, wie hier die Projektierung, Planung und Ausführung eines Hausbaues ausgebildet und vor allem auch ausgeführt wird. Vom Liegenschaftsunterhalt ganz zu schweigen.

Ganz Allgemein stellt man fest, dass auch hier das Geld regiert. (Wen wunderts?) Mit dem grossen Unterschied, dass hier die Differenz zwischen dem „Volk“ und den tonangebenden ‚VIPs‘ noch viel grösser ist. Verhungern tut zwar auch ich hier niemand, aber sich immer nur von Weissbrot und fettigem Fleisch, sowie Tereré, Bier oder sonst einem süssen Süssgetränk zu ernähren, scheint mir auch nicht erstrebenswert. Zu mehr reichts den meisten halt einfach nicht. Gesunde Ernährung hat auch hier seinen Preis. Und dazu fehlt den meisten Menschen das Wissen, das Interesse und vor allem auch das Geld.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s