Mo 19. November 2018   C.   20° – 30° – 26°   schön

Heute habe ich Strom- und Wasserrechnungen bezahlt. Die Stromrechnung bezahlen war noch ziemlich einfach. Da der nationale Stromversorger (ANDE) nur ein paar hundert Meter von hier seine Regionalniederlassung hat, konnte ich mit der Abrechnung, die ich von meiner Vermieterin erhalten habe, gleich dort an der Kasse bar bezahlen. So wie es die meisten machen,

Bei der Wasserrechnung (staatlicher Anbieter: essap) war das Prozedere schon einiges komplizierter, da ich unter anderem zu spät (!) bezahlte. Es gibt unterschiedliche Zahlungsfristen, je nach Anbieter. Beim Strom sind es zum Beispiel 15 Tage, beim Wasser nur zehn Tage. Die Frist läuft ab dem Ablesen des jeweiligen Zählers, nicht etwa nach Datum der Rechnung! Dann musste ich auch zuerst Abklären, wo ich diese Rechnung begleichen kann. (Beim Betrag handelt es sich um weniger als zehn Franken).

Jedenfalls, nach etwa zwei Stunden hatte ich auch diese Rechnung endlich begleichen können. Ich wurde an vier verschiedene Orte geschickt, bevor es endlich vollbracht war. Sobald ich in ein paar Monaten meine Niederlassungsbewilligung bekommen habe und ein Bankkonto eröffnen darf, hoffe ich das Verfahren vereinfachen zu können. Am einfachsten funktioniert für mich im Moment das E-Banking via meines Kontos in der Schweiz. Meine Miete bezahle ich zum Beispiel so.

Es ist nicht so, dass E-Banking oder andere bargeldlose Verfahren in den Geldinstituten kein Begriff wäre. Es besteht bei den meisten Leuten schlichtweg kein Bedarf. Personal hat es überall genügend. Es sind alle immer sehr bemüht dem Kunden eine Lösung anzubieten. (Vielleicht auch weil ich Ausländer bin?) Hier wird noch praktisch alles mit Bargeld bezahlt. Bargeldabschaffung? Undenkbar!

In dem Zusammenhang möchte ich meine heutige Erfahrung mit dem Call-Center der Postfinance in der Schweiz erwähnen. Freundlich sind sie alle gewesen, aber von Kompetenz oder Fachwissen habe ich nicht viel gespürt. Abgesehen von eingelernten Standardphrasen, war da nicht viel vorhanden. Eine brauchbare und auch kompetente Auskunft habe ich erst bei der vierten Person erhalten. Ich kann jetzt mit meiner gelben Postcard am Automaten fast Kommissionsfrei Bargeld beziehen.

Again: Andere Länder, andere Sitten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s