So 24. Februar 2019   A.    26° – 37° – 33°   keine Änderung der Wetterlage. Sonnig

Auch wenn es nur etwa fünfzehn Minuten zu Fuss pro Weg sind, so gehe ich meistens kurz nach Öffnung des Supermarktes (07:30) einkaufen. Ganz einfach aus praktischen Gründen. Den Einkauf bei der hochstehenden Sonne heimzuschleppen ist schlichtweg zu schweisstreibend. Morgens zwischen sieben und neun Uhr steht die Sonne noch relativ tief am Himmel.

Kein Problem für mich, der noch fast immer morgens zwischen vier und fünf Uhr aufsteht. Auch wenn es abends spät geworden ist. Ein Vorteil beim Älterwerden: Weniger Schlafstunden in der Nacht sind nötig. Auch wenn Schlafen immer noch eines der schönsten Dinge ist. (Nebst anderen Dingen, natürlich!)

So bin ich auch am heutigen Sonntagmorgen Einkaufen gegangen. Dieser Supermarkt hat jeden Tag des Jahre von morgens um halb acht Uhr bis abends um neun Uhr geöffnet. Die Läden, die Lebensmittel und/oder Getränke, sowie viele ‚Streetfood’-Shops, sind eigentlich alle jeden Tag geöffnet. Manche auch mit sehr langen Öffnungszeiten.

So, nun ist mein Kühlschrank wieder voll. Seit ich vor bald zwei Monaten in diese Stadt umgezogen bin, gehe ich nur noch sehr selten im Restaurant essen. Meistens koche ich bei mir zu Hause. Glaskeramikherd sei dank. So viel frisches Gemüse und frische Früchte habe ich schon lange Zeit nicht mehr gegessen. Kein Wunder, bei diesem riesigen Angebot. Da braucht es kein Convenience-Food. Abgesehen davon, wäre das meiste zwar erhältlich, ist dann aber auch entsprechend x-fach teurer. Und importiert, zum Teil aus Nordamerika oder gar Europa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s