Mi 1. Mai 2019   A   18° – 27° – 22°   allgemein sonnig, aber bereits herbstlich frische Nächte

Überraschenderweise ist der 1. Mai hier in diesem von der katholischen Kirche geprägten Land ein allgemeiner Feiertag. Allerdings glaube ich kaum, dass die „Arbeitnehmerklasse“ auch nur irgendeine Chance besitzt, etwas Substanzielles zu erreichen.

Ok, das Niveau ist tief. Aber bei einem monatlichen Mindestlohn von nicht einmal 400.- SFr, bei einer fünfzig bis zweiundsiebzig-Stundenwoche und keinerlei bezahltem Ferienanspruch, gäbe es doch noch einiges zu tun. Geld wäre von Staatsseite eigentlich genug vorhanden, aber die Verteilung dieses Geldes ist sehr, sehr ungleichmässig. (Wer die Macht hat, hat das Geld oder umgekehrt. Dies gilt hier noch mehr als anderswo.)

Das mag auch ein wichtiger Grund sein, dass die Korruption (oder milder gesagt: einen Gefallen tun) sehr verbreitet und allgemein toleriert wird.

Vor ein paar Tagen zum Beispiel hat mich der ‚Hausdiener‘ gebeten, mir einen 100-US-Dollarschein zu wechseln. Für ihn sei es praktisch unmöglich diesen Geldschein offiziell zu wechseln. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Aber hundert Dollar sind immerhin ein Viertel des Monatslohnes. Und dieses „Trinkgeld“ gibt doch einen Hinweis darauf, dass trotz seines permaneten ‚Jammerns‘ der Zwölfstundentag einiges mehr einbringt, als nur den offiziellen Verdienst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s