So 26. Mai 2019   A.     14° – 24° – 22°   sonnig, wenige vorbeiziehende Wölkchen

Ich habe heute (Sonntag, 26. Mai) zwischen zwölf und vierzehn Uhr von meinem Balkon in der zehnten Etage aus, eine nicht repräsentative Verkehrszählung durchgeführt. Und ich habe dabei nur die vollen Rindviehtransporter auf ihrem Weg zu den verschiedenen Schlachthöfen gezählt.

Auf einem solchen typischen Anhängerzug finden achtundzwanzig erwachsene Rindviecher platz. (Die Tiertransporter haben kein Dach, deswegen bin ich mir da auch sicher!) In diesen einhundertundzwanzig willkürlich ausgewählten Minuten habe ich sechsundvierzig vollbeladene Anhängerzüge beobachtet. 28 x 46 = 1288!

Eintausendzweihundertachtundachtzig Rinder in zwei Stunden. Wieviele Kilogramm Fleisch davon wohl für den menschlichen Verzehr vorgesehen sind? Ich weiss es nicht. Sicher bin ich mir allerdings, dass sich diese Tiere auf den häufig viele-stundenlangen Transportwegen in diesem Land und bei diesen Strassenzuständen ganz sicherlich nicht wohl fühlen.

Die erstklassigen Fleischstücke für den Export in die wohlhabenden Länder. Die fettigen, sehnigen und eher zähen Brocken sind dann für den einheimischen Grill vorgesehen. Wobei zu sagen ist, dass so ein paraguayanisches Asado (Grillfest) ein eindrückliches und auch schmackhaftes Erlebnis ist. Pech für eingefleischte(!) Vegetarier!

Asado-Paraguay

Bild: Paraguayanisches Asado (Grillfest)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s